Was wird auf Freiplatzmeldungen.de gesucht? - statistische Auswertung 2. Halbjahr 2018

Die statistische Auswertung des 2. Halbjahres 2018 zur Frage: Was wird auf Freiplatzmeldungen.de am häufigsten gesucht? steht ab sofort als Download im Login-Bereich zur Verfügung.

Halbjährlich wird den freien Trägern der Eingliedungungshilfe und den freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe sowie interessierten Jugendämtern aus dem Bundesgebiet die statistische Auswertung zur Verfügung gestellt.

Hier ein Auszug der Ergebnisse für das 2. Halbjahr 2018:

  • Mit über 15.500 Anfragen bleibt die Heimeinrichtung nach §34 SGB VIII die am meist gesuchte Hilfeform.
  • Über das Portal Freiplatzmeldungen.de gab es ca. 5.600 Anfragen für die Hilfeform Wohnheim nach SGB XII und ca. 4.700 Anfragen für die Hilfeform Betreute Wohngemeinschaft nach SGB XII
  • Die besondere Projektausrichtung bildet ab, dass insbesondere Angebote für Menschen mit psychischen Auffälligkeiten benötigt wurden.

Auszug der statistischen Auswertung 2. Halbjahr 2018 auf Freiplatzmeldungen.de

 

  • Das Portal Freiplatzmeldungen.de wird im gesamten Bundesgebiet aktiv genutzt. Für das Bundesland Berlin wurden ca. 42.000 Anfragen, für das Bundesland Brandenburg ca. 19.000 und für Nordrhein-Westphalen über 14.000 Anfragen für Angebote im Rahmen von Kinder- und Jugendhilfe und Eingliederungshilfe gestellt.

Für welche Bundesländer werden über Freiplatzmeldungen.de Hilfen nach SGB VIII und SGB XII gesucht?

 

Diese und weitere Ergebnisse können die teilnehmenden freien Träger des Internetportals Freiplatzmeldungen.de der statistischen Auswertung entnehmen. Gern stehen wir für Hinweise oder Anregungen zur Verfügung. Nehmen Sie hier einfach Kontakt zur uns auf!

 

Weiterlesen …

Artikel über Freiplatzmeldungen.de im Nachrichtendienst NDV des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Dr. Alexandra Krause (wissenschaftliche Referentin des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.) beleuchtet in der Ausgabe 03/2018 des Nachrichtendienst NDV das Internetportal unter dem Aspekt: Freiplatzmeldungen auf "Soziales-im-Netz": ein digitaler Service für die Jugend- und Eingliederungshilfe.

 

Artikel_Freiplatzmeldungen.de_im_NDV_03_2018

Das jugendhilferechtliche Leistungsdreieck stellt hohe Ansprüche an die Kommunikations- und Prozessabläufe, die bei der Gewährung von Hilfen zwischen Leistungsberechtigten, öffentlichen und freien Trägern zu erfolgen haben.

Die Kommunikation zwischen Verwaltung und Einrichtungen über die freien Kapazitäten der infrage kommenden Angebote ist dabei nur ein Aspekt. Für die alltägliche Arbeit der beteiligten Stellen hat er allerdings einen zentralen Stellenwert. Für jede Suchanfrage benötigen Ämter und Behörden im Prinzip einen Überblick über a) die infrage kommenden Einrichtungen, b) das aktuelle Angebot dieser Einrichtungen für die gesuchte Hilfeform sowie c) die freien Kapazitäten im ausgewählten Angebot.

Genau hier setzt das Projekt „Soziales-im-Netz“ an. Als das Internet-Portal im Jahr 2011 online ging, hatten die Initiator/innen eine klare Vision, wie sie die Kooperation zwischen Leistungsträgern und Leistungserbringern in der Jugendhilfe und an den Schnittstellen zur Eingliederungshilfe vereinfachen wollten: Die aufwendige Suche nach geeigneten Angeboten und freien Plätzen sollte über eine frei zugängliche Online-Plattform ermöglicht werden, auf der die registrierten Einrichtungen ihre Angebote für die Hilfen gemäß SGB VIII und SGB XII übersichtlich darstellen und tagesaktuell über freie Plätze informieren... Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

 

Weitere Publikationen des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. finden Sie hier.

 

Weiterlesen …

Was wird auf Freiplatzmeldungen.de am häufigsten gesucht?

Regelmäßig wird den teilnehmenden freien Trägern der Kinder-, Jugendhilfe und Eingliederungshilfe eine statistische Auswertung zur Verfügung gestellt.

Diese statistische Auswertung über die Nutzung der Suchfunktionen auf Freiplatzmeldungen.de steht den teilnehmenden Trägern auch für das 2. Halbjahr 2017 als PDF Dokument ab sofort als Download zur Verfügung.

Hier ein kleiner Einblick in die Ergebnisse: Welche Hilfeformen der Jugendhilfe werden am häufigsten auf Freiplatzmeldungen.de gesucht?

Im 2. Halbjahr 2017
  • wurden ca. 11.000 Suchanfragen für Heimeinrichtungen nach §34 SGB VIII über das Portal Freiplatzmeldungen abgefragt.
  • ist bei den besonderen Ausrichtungen der Jugendhilfeprojekte ist eine Tendenz erkennbar: Angebote für Menschen mit psychischen Auffälligkeiten wurden in der Summe mit über 7.700 Suchanfragen über Freiplatzmeldungen.de abgefragt.
  • wurden für das Bundesland Berlin über 35.000 mal und für Nordrhein-Westfalen über 7.600 mal freie Plätze und Angebote im Rahmen der Jugendhilfe und Eingliederungshilfe über Freiplatzmeldungen.de gesucht.

 

 

Was wird auf Freiplatzmeldungen.de gesucht?- Auswertung 2.Hj.2017

 

Diese und weitere Ergebnisse können die teilnehmenden freien Träger von Freiplatzmeldungen.de der statistischen Auswertung entnehmen. Gern stehen wir für Hinweise oder Anregungen zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt zur uns auf:

Weiterlesen …

Fachveranstaltung „Eltern und Jugendliche digital erreichen: Potenziale neuer Angebote und Herausforderungen für die kommunale Praxis“

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. wird vom 25. bis 27. September 2017 in Berlin eine Fachveranstaltung mit dem Titel „Eltern und Jugendliche digital erreichen: Potenziale neuer Angebote und Herausforderungen für die kommunale Praxis“ durchführen.

Teilnehmen werden insbesondere Fach- und Führungskräfte aus Stadt- und Kreisverwaltungen, von Trägereinrichtungen der Jugend- und Familienarbeit und der Wohlfahrtsverbände sowie Vertreter/innen des Bundes und der Länder.

Die Veranstaltung soll die Bandbreite der Themen digitale Verwaltung, Kinder- und Jugendmedienschutz, Barrierefreiheit und medienpädagogische Arbeit mit digitalen Medien ansprechen. Von der Berliner Senatsverwaltung ist die Internet-Plattform „Freiplatzmeldungen.de“ als Best Practice für die digitale Vernetzung zwischen Verwaltung und Angebotsträgern empfohlen worden, die den Service auch aus Sicht der Adressat/innen erheblich verbessert.

Wir freuen uns, dass wir das Portal Soziales-im-Netz im Rahmen dieser Fachtagung vorstellen können.

Weiterlesen …

Feedback nach dem ersten Vertragsjahr

Hallo Herr Witt,

zunächst ein ganz herzliches DANKESCHÖN für die wichtigen und vor allem megainteressanten Informationen. Das finde ich echt KLASSE. Ist schon spannend, wie oft wir angefragt wurden und ich darf Ihnen mitteilen, dass wir durch das (IHR) Portal komplett belegt sind und gleichzeitig ganz viel Freude haben, mit den unterschiedlichen Jugendämtern zu arbeiten.

Ich bin sehr dankbar, dass es diese Möglichkeit der Hilfe gibt und werde selbstverständlich weiterhin mit Ihnen zusammenarbeiten. Diese Kooperation ist fachlich und menschlich nur zu unterstützen und danke auch dafür, dass ich es nicht immer schaffe zeitnah zu aktualisieren und Sie uns erinnern. Im Alltag rutscht doch manches weg.

Auf ein weiteres gutes Miteinander im Sinne der sozialen Hilfe für Kinder und Jugendliche
… herzliche Grüße aus der Prignitz

Birgit Pieper und Team
AWO Kreisverband Prignitz e. V.
Wohngemeinschaft für Kinder und Jugendliche

Weiterlesen …