Finde freie Plätze für Kinder, Jugendliche und Familien (SGB VIII) in sozialen Einrichtungen

Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. Jugendhilfe

Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V.  Jugendhilfe
 
Zum Angebot

Mädchenwohngruppe Hümme

Detailansicht

aktualisiert am 17.07.2024

0 freie Plätze
 
Träger:
Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. Jugendhilfe
 
Hilfeform:
(§ 27.2)Hilfen zur Erziehung
(§ 34)Heimerziehung
(§ 35a)Stationäre Eingliederungshilfe
(§ 41 )Hilfe für junge Volljährige
 
Projektausrichtung
Absentismus-Störungen, Aktive Freizeitgestaltung, Begleitende Elternarbeit, Besondere Sprachkenntnis, Bezugsbetreuersystem, Careleaver, Delinquenz, Doppeldiagnose, Eigengefährdung, Erlebnispädagogik, Essstörung, Fetales Alkoholsyndrom, Fremdgefährdung, Gewalt, Geschlechtsspezifischer Arbeitsansatz, Gruppe / soziale Kompetenzen, Individuelle Förderung, Interkultureller Ansatz, Kinderschutz / Kindeswohlgefährdung, Krisenintervention, Lebenspraktische Unterstützung, LSBTIQ*, Medienkompetenz, Mediensucht, Menschen mit seelischer Behinderung, Migration, Personenzentrierte Förderung, Psychische Erkrankung, Reisen / gem. Gruppenreisen, Reizarme Umgebung, Rückführung, schulische / berufliche Perspektive, Selbstverletzendes Verhalten, Sexueller Missbrauch, Sexuell übergriffiges Verhalten, Sucht / Suchterkrankung, Suizidalität, Systemischer Ansatz, Trebegang, Traumatisierung, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Verhaltensauffälligkeit, Verselbstständigung, Wochenende
 
Alter:
13 - 25 Jahre
Standort:
Landkreis Kassel
 
Geschlecht:
nur Mädchen / Frauen
 
Betreuungsumfang:
stationär (24h)
 
Geschlecht allgemein:
nur Mädchen / Frauen
 
Gesamtkapazität:
9
 
Kostensatz:
192.43 EUR / pro Tag und Platz
 
Betriebserlaubnis:
ja
 

Kontaktdaten zur Anfrage

Projektleiter_in
Anna Schlegel
 
Mobile Nummer
0152 262 201 44
 
E-Mail
juhi-nord@hephata.de
 

Standort des Angebotes

Hauptstraße 46, 34369 Hofgeismar
 
 

Kurzbeschreibung

Die Einrichtung bietet einen Lebensraum, dessen Schutzcharakter es den Bewohnerinnen ermöglicht, ihren Fokus auf die für sie anstehenden Entwicklungs- und Selbstbehauptungsaufgaben zu legen. Das Angebot richtet sich an Mädchen und junge Frauen, deren aktuelle Bedarfe über die Betreuung in Wohngruppen hinausgehen, weil sie bspw. einen geschützten Ort oder eine überschaubare Gruppengröße benötigen.
 
 

aktualisiert am 17.07.2024



Weitere Angebote des Trägers

UMF Wohngruppe Drei Brücken

Detailansicht

aktualisiert am 17.07.2024

0 freie Plätze
 
Träger:
Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. Jugendhilfe
 
Hilfeform:
(§ 27.2)Hilfen zur Erziehung
(§ 34)Heimerziehung
(§ 41 )Hilfe für junge Volljährige
(§ 42)Inobhutnahme / Kriseneinrichtung / Notdienst
 
Projektausrichtung
Aktive Freizeitgestaltung, Bezugsbetreuersystem, Gruppe / soziale Kompetenzen, Individuelle Förderung, Interkultureller Ansatz, Kinderschutz / Kindeswohlgefährdung, Krisenintervention, Lebenspraktische Unterstützung, Migration, schulische / berufliche Perspektive, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Verselbstständigung
 
Alter:
keine Einschränkung
Standort:
Kreisfreie Stadt Kassel
 
Geschlecht:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Betreuungsumfang:
stationär (24h)
 
Geschlecht allgemein:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Gesamtkapazität:
10
 
Kostensatz:
Auf Anfrage
 
Betriebserlaubnis:
ja
 

Kontaktdaten zur Anfrage

Projektleiter_in
Anja Hartmann
 
Telefon
0561 766 190 106
 
E-Mail
juhi-nord@hephata.de
 

Standort des Angebotes

Frasenweg 2, 34128 Kassel
 
 

Kurzbeschreibung

In der Wohngruppe werden unbegleitete (minderjährige) Flüchtlinge aus verschiedenen Herkunftsländern koedukativ über Tag und Nacht betreut und gefördert. Die Wohngruppe kooperiert eng mit den örtlich zuständigen Jugendämtern, dem Bundesfachverband UMF sowie den ortsansässigen Sprach-, Regel- und Berufsschulen.
 
 

aktualisiert am 17.07.2024

Wohngruppe und Verselbständigungsgruppe Bad Hersfeld

Detailansicht

aktualisiert am 17.07.2024

0 freie Plätze
 
Träger:
Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. Jugendhilfe
 
Hilfeform:
(§ 34)Heimerziehung
(§ 34 )Jugendwohngemeinschaft
(§ 35a)Stationäre Eingliederungshilfe
(§ 41 )Hilfe für junge Volljährige
(§ 42)Inobhutnahme / Kriseneinrichtung / Notdienst
 
Projektausrichtung
Aktive Freizeitgestaltung, Begleitende Elternarbeit, Bezugsbetreuersystem, Gruppe / soziale Kompetenzen, Individuelle Förderung, Interkultureller Ansatz, Kinderschutz / Kindeswohlgefährdung, Lebenspraktische Unterstützung, Menschen mit seelischer Behinderung, Migration, Rückführung, schulische / berufliche Perspektive, Stärkung Erziehungskompetenz, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Verselbstständigung
 
Alter:
keine Einschränkung
Standort:
Landkreis Hersfeld-Rotenburg
 
Geschlecht:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Betreuungsumfang:
stationär (24h)
 
Geschlecht allgemein:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Gesamtkapazität:
12
 
Kostensatz:
Auf Anfrage
 
Betriebserlaubnis:
ja
 

Kontaktdaten zur Anfrage

Projektleiter_in
Anja Hartmann
 
Telefon
0561 766 190 106
 
E-Mail
juhi-nord@hephata.de
 

Standort des Angebotes

Lambertstraße 19, 36251 Bad Hersfeld
 
 

Kurzbeschreibung

In der Wohngruppe werden bis zu neun junge Menschen betreut und gefördert. Neben der Regelleistung besteht die Möglichkeit, darüber hinausgehende pädagogische Bedarfe als Zusatzleistung zu vereinbaren. Es besteht die Option einer Rückkehr in die Herkunftsfamilie. Im Verselbständigungsbereich stehen drei Plätze zur Verfügung.
 
 

aktualisiert am 17.07.2024

Mutter/Vater-Kind-Haus Sontra

Detailansicht

aktualisiert am 17.07.2024

0 freie Plätze
 
Träger:
Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. Jugendhilfe
 
Hilfeform:
(§ 8a)Kinderschutz
(§ 19)Väter- / Mütter-Kind-Einrichtung
(§ 19)Betreutes Wohnen für Mütter / Väter-Kinder
(§ 27.2)Hilfen zur Erziehung
(§ 31)Familienhilfe
 
Projektausrichtung
Aktive Freizeitgestaltung, Alleinerziehend, Barrierefrei, Begleitende Elternarbeit, Bezugsbetreuersystem, Careleaver, Clearing, Entwicklungspsychologische Beratung (EPB), Essstörung, Familienerhalt, Fetales Alkoholsyndrom, Frühförderung, Gewalt, Gruppe / soziale Kompetenzen, Hörbehinderung, Heilpädagogischer Ansatz, Individuelle Förderung, Interkultureller Ansatz, Kinderschutz / Kindeswohlgefährdung, Krisenintervention, Lebenspraktische Unterstützung, Medienkompetenz, Menschen mit geistiger Behinderung, Menschen mit körperlicher Behinderung, Menschen mit seelischer Behinderung, Migration, Mutter / Vater-Kind, Mutter- / Vater-Kindbindung, Patchworkfamilie, Personenzentrierte Förderung, Psychosoziale Diagnostik, Reisen / gem. Gruppenreisen, Rückführung, schulische / berufliche Perspektive, Selbstverletzendes Verhalten, Sexueller Missbrauch, Sexuell übergriffiges Verhalten, Stärkung Erziehungskompetenz, Sucht / Suchterkrankung, Traumatisierung, Trennung / Scheidung, Verhaltensauffälligkeit, Verselbstständigung, Videohometraining, Wochenende
 
Alter:
0 - 6 Jahre
Standort:
Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Landkreis Werra-Meißner-Kreis
 
Geschlecht:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Betreuungsumfang:
stationär (24h)
 
Geschlecht allgemein:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Gesamtkapazität:
8
 
Kostensatz:
Auf Anfrage
 
Betriebserlaubnis:
ja
 

Kontaktdaten zur Anfrage

Projektleiter_in
Elke Spengler
 
Mobile Nummer
0152 060 810 25
 
E-Mail
juhi-nord@hephata.de
 

Standort des Angebotes

Breslauer Straße 1, 36205 Sontra
 
 

Kurzbeschreibung

In unserem Vater/Mutter-Kind-Haus werden alleinerziehende Mütter bzw. Väter untergebracht, die Verantwortung für ein oder mehrere Kinder unter sechs Jahren tragen und aufgrund ihrer Persönlichkeitsentwicklung Unterstützung benötigen. Die Mütter bzw. Väter werden zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Lebensführung mit ihren Kindern gefördert und unterstützt. 
 
 

aktualisiert am 17.07.2024

Wohngruppe und Verselbständigungsgruppe Eschwege

Detailansicht

aktualisiert am 17.07.2024

0 freie Plätze
 
Träger:
Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. Jugendhilfe
 
Hilfeform:
(§ 34 )Jugendwohngemeinschaft
(§ 35a)Stationäre Eingliederungshilfe
(§ 41 )Hilfe für junge Volljährige
(§ 42)Inobhutnahme / Kriseneinrichtung / Notdienst
 
Projektausrichtung
Aktive Freizeitgestaltung, Begleitende Elternarbeit, Bezugsbetreuersystem, Gruppe / soziale Kompetenzen, Interkultureller Ansatz, Migration
 
Alter:
12 - 21 Jahre
Standort:
Landkreis Werra-Meißner-Kreis
 
Geschlecht:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Betreuungsumfang:
stationär (24h)
 
Geschlecht allgemein:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Gesamtkapazität:
12
 
Kostensatz:
Auf Anfrage
 
Betriebserlaubnis:
ja
 

Kontaktdaten zur Anfrage

Projektleiter_in
Anja Hartmann
 
Telefon
0561 766 190 106
 
E-Mail
juhi-nord@hephata.de
 

Standort des Angebotes

Schillerstraße 14, 37269 Eschwege
 
 

Kurzbeschreibung

 
 

aktualisiert am 17.07.2024

Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge Vellmar

Detailansicht

aktualisiert am 17.07.2024

0 freie Plätze
 
Träger:
Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V. Jugendhilfe
 
Hilfeform:
(§ 27.2)Hilfen zur Erziehung
(§ 34)Heimerziehung
(§ 41 )Hilfe für junge Volljährige
(§ 42)Inobhutnahme / Kriseneinrichtung / Notdienst
 
Projektausrichtung
Aktive Freizeitgestaltung, Bezugsbetreuersystem, Gruppe / soziale Kompetenzen, Individuelle Förderung, Interkultureller Ansatz, Kinderschutz / Kindeswohlgefährdung, Krisenintervention, Lebenspraktische Unterstützung, Migration, schulische / berufliche Perspektive, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Verselbstständigung
 
Alter:
12 - 18 Jahre
Standort:
Landkreis Kassel
 
Geschlecht:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Betreuungsumfang:
stationär (24h)
 
Geschlecht allgemein:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Gesamtkapazität:
10
 
Kostensatz:
194.63 EUR / pro Tag und Platz
 
Betriebserlaubnis:
ja
 

Kontaktdaten zur Anfrage

Projektleiter_in
Anja Hartmann
 
Telefon
0561 766 190 106
 
E-Mail
juhi-nord@hephata.de
 

Standort des Angebotes

Bahnhofstraße 25, 34246 Vellmar
 
 

Kurzbeschreibung

In der Wohngruppe werden unbegleitete (minderjährige) Flüchtlinge aus verschiedenen Herkunftsländern koedukativ über Tag und Nacht betreut und gefördert. Die Wohngruppe kooperiert eng mit den örtlich zuständigen Jugendämtern, dem Bundesfachverband UMF sowie den ortsansässigen Sprach-, Regel- und Berufsschulen. Die betreuten Jugendlichen sind in der Regel in einem Alter zwischen 12 und 18 Jahren. 
 
 

aktualisiert am 17.07.2024