Feedback einer Privatperson nach Veröffentlichung ihrer Fallanfrage auf Freiplatzmeldungen.de

von Witt

Im 2. Quartal 2019 nutzten verschiedene Jugendämter, Sozialdienste anderer Behörden sowie auch Privatpersonen die Möglichkeit der differenzierten Fallanfragen. Wir veröffentlichten in diesem Zeitraum 19 Anfragen.

Aus folgenden Regionen erreichten uns Fallanfragen: Augsburg, Berlin, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Gummersbach (Oberbergischer Kreis), Landkreis Görlitz, Landkreis Nordwestmecklenburg,  Stadt Lünen (NRW), Landkreis Harz, Landkreis Teltow-Fläming, Köln,  Ludwigshafen

Über das Portal Freiplatzmeldungen.de wird zunächst anonymisiert der entsprechende Sachverhalte geschildert. Dieser wird für die freien Träger der Jugendhilfe und Eingliederungshilfe, die das Portal nutzen veröffentlicht. Die freien Träger entscheiden anhand des Schverhaltes, ob sie geeignete Hilfe- bzw. Unterstützungsangebote vorhalten und nehmen direkt zu den Falleinbringenden Kontakt auf.

Die Anfrage einer Privatperson konnte bereits nach wenigen Tagen wieder offline gestellt werden, da sie in kurzer Zeit ausreichend Angebote erhielt. Wir erhielten folgende Rückmeldung:

"Hallo Herr Witt,

ich bin wirklich sehr dankbar dafür, dass diese Option der Anfrage nicht nur für Jugendämter besteht. Wir haben so viele Antworten und Angebote bekommen, das war sehr schön.
Wir waren gestern und heute auch bereits direkt in Berlin und haben uns Einrichtungen angeschaut und E. hat auch gleich eine Einrichtung gefunden, die ihr ganz besonders gefällt. Die anderen waren aber auch toll und erst recht alle Sozialarbeiter, die wir kennenlernen durften.
...
Ich wünsche Ihnen alles Gute und verbleibe mit freundlichen Grüßen, K. M."

 

Zurück