Worauf sollte ich bei Stellenangeboten als Sozialpädagoge achten?


Lesezeit
: 3 Minuten           Autor: Michelle Friedrich           Veröffentlichung: 09.07.2022

Idealerweise finden wir gleich den maßgeschneiderten Job, der für uns als Sozialpädagogen passt. Den „5er im Lotto“ kannst Du steuern, in dem Dir vor der Suche nach Stellenangeboten für Sozialpädagogen ein paar Gedanken machst, denn die Jobsuche kann mit all den verschiedenen Plattformen und ihren Angebotsflächen ganz schön überfordernd sein.

Als ich (Hi, ich bin Merle.) angefangen habe eine Stelle als studentische Hilfskraft im sozialen Bereich zu suchen, war ich überfordert, da es vor allem für pädagogische Jobsuche und die „richtige Art“ Stellenangebote in der Pädagogik zu lesen, wenig Hilfestellungen im Netz gibt.

Ich möchte mit dir einen Teil meiner Erfahrungen und Tipps teilen, um dich auf die Suche nach den richtigen Stellenangeboten für pädagogische Fachkräfte vorzubereiten.


In diesem Artikel erwartet dich:

  • Ein Überblick, worüber du dir vor deiner Jobsuche Gedanken machen kannst / machen solltest. Gemeint sind hier vor allem die Ziele und Wünsche an deinen zukünftigen Job und die Rahmenbedingungen, die für dich in deinem Arbeitsfeld wichtig sein könnten.
  • Im Anschluss nähern wir uns der Frage, auf was du beim Lesen von Pädagogik -Stellenangeboten achten solltest bzw. wie du diese „richtig“ liest.

 

Finde den Job, der zu dir passt:

zu den Stellenanzeigen

Was muss das Stellenangebot als Sozialpädagoge beinhalten?

Wenn du mit der Jobsuche beginnst, solltest du eine gute Vorstellung davon haben, wie dein Wunschberuf in der derzeitigen Situation aussehen sollte.


Frage Dich
:

  • Was sind Deine Ziele, die Du als Sozialpädagoge oder Pädagoge erreichen möchtest? Planst Du jetzte schon Sprünge auf der Karriereleiter ein oder willst Du in Deinen Pädagogik-Stellen einfach „nur“ aufgehen? In ausführlichen Stellenangeboten als pädagogische Fachkraft sind Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen abgebildet. (Wenn diese im Stellenangebot fehlen, frage spätestens beim Bewerbungsgespräch nach!)
  • Noch keinen Plan, wohin Dich Dein Weg als Sozialpädagoge führen kann? Wenn du mit einer Zieldefinition Schwierigkeiten hast, kannst du in erster Linie damit beginnen über die Schwerpunkte und Interessen nachzudenken, die du im pädagogischen Bereich hast. Was genau willst du machen und wie möchtest du diese Arbeit ausüben?
  • Wie möchtest Du Deine Arbeit umsetzen? Konzentriere dich dabei auch auf die Frage wie du deine Arbeit umsetzen willst, also ob du in einem eher aktiveren Spektrum tätig sein willst oder dich lieber mit organisatorischen Abläufen in deiner Arbeitsstelle beschäftigst. Das beinhaltet auch die Frage zu der Zusammenarbeit mit bestimmten Zielgruppen. Möchtest du lieber mit Kindern im Vorschulalter, mit Jugendlichen oder mit Erwachsenen zusammenarbeiten? Achte in den Stellenangeboten in der Pädagogik genau darauf, in welche Zielgruppe Dein potentieller Arbeitsbereich fällt.
  • Wem möchtest Du als Sozialpädagogen dienen? Gerade bei den Fragen bezüglich der Zielgruppe, kann auch ein bestimmter sozialer oder politischer Hintergrund deiner zukünftigen Arbeitsstelle wichtig sein. Achte darauf in den Stellenangeboten – vor allem wenn es sich um Stellenangebote für pädagogische Leitungen handelt. Wenn der pädagogische Ansatz deiner zukünftigen Arbeitsstelle für dich eine große Rolle spielt, solltest du dich vorher informieren welcher Träger, staatlich, kirchlich oder auch Alternativkonzepte von größerem Interesse für dich sind. Gerade zu diesem Bereich können Stichworte bei der Jobsuche weniger interessante Angebote für dich rausfiltern, wenn du beispielsweise nach bestimmten Unterkünften, NGO’s oder pädagogischen Richtungen wie Montessori-Schulen etc. in den Stellenangeboten als Sozialpädagoge suchst.
  • Wenn für dich und deine Arbeit ein bestimmter Ansatz wichtig ist, lohnt es sich auch vorher schon zu überlegen, welche Arbeits- oder Gruppenstrukturen du bevorzugst. Ein Beispiel wäre die Alterszusammensetzung oder die Frage nach Inklusion. Neben den inhaltlichen Fragen ist es für die Suche auch von großer Bedeutung welche Arbeitszeit, also eine genau Stundenanzahl, Teilzeit, Vollzeit etc., dir vorschwebt und welche Kapazitäten du mitbringst. All das sollte in einer ordentlichen Stellenangeboten zu lesen sein.

 

 

Was sind ideale Rahmenbedingungen bei Stellenangeboten für Sozialpädagogen?

Wenn du dir deine Wunschvorstellungen zurechtgelegt hast, gibt es noch ein paar Dinge, die zu den Rahmenbedingungen mitbedacht werden sollten. Gibt es für dich zum Beispiel bestimmte Grundbedingungen, die sowohl in und unabhängig von der Arbeitstätigkeit selbst erfüllt werden müssen?

Tipp: Die Rahmenbedingungen können auf den ersten Blick „banale“ Gedanken sein, über die du dir manchmal erst im Nachhinein Gedanken machst. Beim genaueren Überlegen sind dies allerdings oftmals Dinge, die deinen Lebenswert ausmachen.


Bevor Du Dich als Sozialpädagoge auf die Vielzahl von Stellenangeboten stürzt, kläre also für Dich die Rahmenbedingungen:

Beispiele im Überblick

  • Wie weit darf die Entfernung zwischen deinem Zuhause und deinem Arbeitsplatz sein?
  • Wird das Gehalt Deine Lebensgewohnheiten, beziehungsweise Deinen Ansprüchen an Deine aktuellen Lebensstandards gerecht?
  • Passt die Arbeitszeit zu meinem Leben?
  • Passt der Arbeitsplatz zu meinem momentanen Lebensmodell? Ist der Job vereinbar mit meiner Familienplanung, meiner vorhandenen Familie oder Umfeld?
  • Willst Du flexibel bleiben, weil Du noch studierst oder eine Ausbildung parallel anstrebst?
  • Willst du deine Arbeitszeiten selbst festlegen können oder bevorzugst du eher feste Arbeitszeiten?
  • Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Frage über die Länge des Arbeitsverhältnisses. Ist eine befristete Stelle besser für dich, um flexibler zu bleiben oder möchtest du eher eine unbefristete Stelle wegen der Sicherheit? Hier sind die Anforderungen der Arbeitsstellen auch meist flexibel und es besteht nach Gesprächen oft die Möglichkeit befristete Stellen zu verlängern.
  • Neben den Bedingungen deiner Arbeitszeiten solltest du auch mit bedenken, welche Arbeitsform für dich die Richtige ist. Vielleicht befindest du dich gerade in einer Situation, wo die Möglichkeit zwischen Home-Office und in-Person-arbeiten das Beste wäre.

 

Diese Rahmenbedingungen solltest du im Vorhinein für dich selbst klären, damit Du leichter Stellenangebote aussortieren und ohne größere Umwege Deinen idealen Job finden kannst.

 

Finde den Job, der zu dir passt:

zu den Stellenanzeigen

 

FAQ: Wichtige Fragen zu Stellenangeboten für Sozialpädagogen

Was kann ich als Sozialpädagoge machen?

Als Sozialarbeiter/innen bzw. Sozialpädagogen und -pädagoginnen beschäftigst Du Dich mit der Erziehung und Bildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Du begleitest Minderjährige auf ihrem Weg in Kindergarten, Schule und Freitzeitstätten. Oder Du bietest Unterstützung und Beratung in kritischen oder schwierigen Lebensverhältnissen an, z.B. in Arbeitslosigkeit, Altersarmut, Scheidung und Wohnungsverlust, Straffälligkeit, sexuellen Missbrauch, Drogenkonsum.

Was bedeutet Sozialpädagogin BA?

BA bedeutet Bachelor und wird durch ein Studium erworben. Das Bachelor-Studium Sozialpädagogik ist ein Teilbereich der Sozialwissenschaften. Dieser befasst sich mit Themenbereichen wie Familie, Erziehungswissenschaften und außerschulische Bildung.

Warum will man Sozialpädagoge werden?

Wenn Du Menschen dabei unterstützen möchtest, sich in der Gesellschaft gut zurecht zu finden, dann kannst Du als Sozialpädagoge großen Einfluss üben. Sozialpädagogik verbindet Erziehung und Bildung mit Prävention und Intervention. Bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen. Sie fördert den selbstständigen Umgang von Menschen mit ihrer Umgebung und der Gesellschaft und wirkt präventiv auf soziale Benachteiligungen ein. Dein Einsatzorte können je nach Zielgruppe zum Beispiel Kindergärten oder Schulen, aber auch Beratungsstellen oder Erwachsenenwohnformen sein. Der Beruf ist sehr vielfältig einsetzbar.

Wie lese ich Stellenangebote als Sozialpädagoge richtig und worauf sollte ich achten?

Nachdem du dir sowohl über die Bedingungen deines idealen Jobs als auch über deine Grundvoraussetzungen klarer geworden bist, hast du die erste Hürde überwunden. Jetzt solltest du einen besseren Überblick bei den Stellenangeboten und ihren Anforderungen haben. Doch worauf genau musst du achten, um die Anzeigen auch richtig zu lesen? Was sind wichtige Informationen, auf die du beim Lesen achten solltest?

 

  1. Lass Dich vom „angeforderten Profil“ in Stellenangeboten als Sozialpädagoge nicht abschrecken!
    Wenn du Stellenangebote gefunden hast, die sich interessant anhören, solltest du dich beim Lesen auf jeden Fall nicht von dem angeforderten Profil der zukünftigen Arbeit und den Qualifikationen abschrecken lassen. Hinter häufig verwendeten sehr umständlich formulierten und manchmal auch englischen Fachbegriffen stecken oft gängige Aufgaben, die du bestimmt kennst. Wenn ich mit mancher Bezeichnung nichts anfangen konnte, habe ich diese einfach im Internet nachgelesen. Außerdem muss meistens nicht alles, was in den angeforderten Qualifikationen steht, auch gleichzeitig perfektes Vorwissen erfordern. Zum Beispiel sind Anforderungen, die mit den Worten „wünschenswert“ versehen sind, nicht unbedingt Grundvoraussetzung und stehen aus diesem Grund unten im Anforderungs-Profil.

    Wichtig ist, dass du die essenziellen Anforderungen, die durch Schlüsselworte wie „notwendig“ oder „erforderlich“ gekennzeichnet sind, erfüllen kannst und bereit bist andere „Kann-Qualifikationen“ oder Soft-Skills zu erlernen.

    Achte am besten auch auf die Aufgaben in dem Stellenangebot und vergleiche diese in Bezug auf die Anforderungen und Erfahrungen, die du bereits in anderen Jobs gesammelt hast.


  2. Beurteile passende Stellenangebote als Sozialpädagoge konkret nach Deinen Wünschen!
    Des Weiteren solltest du dich beim Lesen auf deine festgelegten Rahmenbedingungen und Wünsche beziehen. So finden sich meistens in der Eingangsbeschreibung der Stellenangebote wichtige Informationen über die Arbeits- und Organisationsstruktur der Arbeitsstelle, ihre Ausrichtung, ihre pädagogischen Ansätze und Hintergründe allgemein. Rahmenbedingungen wie Flexibilität der Arbeitszeit oder Befristung etc., die für dich wichtig sind, findest du im Regelfall im letzten Teil der Stellenanzeige, wo Arbeitgeber*innen erklären, was sie dir als Arbeitskraft bieten können.


  3. Tipp: Stellenangebote für Sozialpädagogen sind nie vollständig – hake nach und hinterlasse einen persönlichen Eindruck!
    Angenommen die Stellenanzeige trifft genau auf deine Vorstellungen zu, aber bestimmte Informationen zu wichtigen Bedingungen fehlen, ist es immer eine gute Idee direkt anzurufen. So kannst du offene Fragen oder Unsicherheiten klären. Anzurufen kann auch eine gute Option sein, um ein besseres Bild von der Arbeitsstelle an sich zu bekommen. Wenn ich einen kleinen Einblick hinter die Kulissen auf meiner Jobsuche haben wollte, habe ich angerufen und zum Beispiel Fragen zum Arbeitsumfeld gestellt, da solche Informationen in den Stellenanzeigen oft nicht enthalten sind. Dadurch kannst du zusätzlich auch einen positiven und vor allem persönlichen Eindruck bei deiner zukünftigen Arbeitsstelle hinterlassen. Eine weitere Möglichkeit dafür ist auch die Vereinbarung zu Probearbeitstagen. Das wird meistens nach einem erfolgreichem Bewerbungsgespräch ausgemacht.

 

Fazit – Stellenangebote für Sozialpädagogen richtig lesen und auswerten

Ich hoffe meine kleine Übersicht über meine Erfahrungen und den Tipps, die ich daraus gezogen habe, konnte dir weiterhelfen. Diese Tipps sind nicht nur für Jobeinsteiger, sondern auch für erfahrene Diplom Pädagogen hilfreich, die auf der Suche nach einem neuen Job auf spezielle Stellenangebote für Diplom Pädagogen gestoßen sind. Die Jobsuche kann oft ernüchternd sein und auch von Anfang an einschüchternd wirken. Bei mir ist dieses Gefühl am Anfang sehr präsent gewesen, da ich sowas wie eine „Anleitung“ zur Suche von Jobs im sozialen Bereich nicht gefunden habe. Mittlerweile habe ich durch längere Berufstätigkeit im sozialen Bereich eine gute Basis entwickelt Stellenangebote und meine Bedürfnisse besser vereinen zu können. Bei Arbeitsstellen anzurufen oder anders einen persönlichen Eindruck zu hinterlassen, hat sich bei meiner Jobsuche immer positiv bewährt und das würde ich auch jeder Person ans Herz legen. Abschließend rate ich dir immer deine eigenen Anforderungen und Wünsche miteinzubeziehen, da diese für dein Wohlbefinden in deinem zukünftigen Beruf wichtig sind.

Stell dich also nicht an letzter Stelle, sondern an Erster!

 

Finde den Job, der zu dir passt:

zu den Stellenanzeigen

Über die Autorin

Hi, ich bin Michelle! Als staatlich anerkannte Erzieherin und Studentin der Sozialen Arbeit an der ASH Berlin schlägt mein Herz neben digitalen Trends, Nachhaltigkeit und Musik vor allem für Soziales. Während meines Freiwilligendienstes hat sich sehr schnell der Wunsch entwickelt, Sozialarbeiterin zu werden und ich würde am liebsten in jeden Bereich reinschnuppern.

 

Zurück