MiM-Mädchen in Marzahn e.V.

 
Ansprechpartner_in
Annemone Liewald, Janett Köber
Strasse und Hausnummer
Raoul Wallenberg Straße 40-1504
Postleitzahl, Ort
12679 Berlin
Telefonnummer
030 93495094
Fax
030 93022641
Homepage
www.mim-ev.de
Dachverband
Paritätischer Wohlfahrtsverband
 

Der Verein

Der MiM - Mädchen in Marzahn e.V. (im Folgenden MiM e.V.) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und wurde 1993 von engagierten Frauen mit Unterstützung der damaligen Marzahner Gleichstellungsbeauftragten gegründet. Im März 1994 eröffnete er mit dem ‚Mädchenzentrum Marzahn’, einer Freizeiteinrichtung für Mädchen, sein erstes Projekt. In seiner Gründungsphase lag der Focus vorrangig auf Mädchenarbeit. Aufgrund seines ganzheitlichen und im Gemeinwesen verankerten Ansatzes haben sich seine Angebote im Verlauf der Jahre in Qualität und Vielfalt weiterentwickelt. Der Verein verfügt inzwischen über langjährige Erfahrungen in der geschlechtsspezifischen, kiezorientierten Kinder- /Jugend- sowie Frauenarbeit. Einen weiteren wichtigen Aspekt seines Engagementes bilden seine Leistungen im Bereich Hilfen zur Erziehung, insbesondere seine Mädchen-WG-Marzahn nach §34 SGB VIII sowie das Mutter-Vater-Kind-BEW nach §19 SGB VIII. Mit diesem Profil erreicht er sowohl Mädchen als auch Frauen in verschiedenen Zusammenhängen. Er spricht Familien, Seniorinnen und Migrantinnen an, er kooperiert mit Schulen, Kitas, Ämtern, Regeldiensten und anderen Interessen-/ und Kulturgruppen. Seine Vertreterinnen arbeiten in Fachgremien, AG’ n und Vertretungen mit. Der MiM e.V. hat seinen Sitz in der Region Marzahn- Mitte.

 

Die Angebotsbereiche

Hilfen zur Erziehung für Mädchen  (junge Frauen)  Kernangebot ist das Betreutes Jugendwohnen WG & BEW nach §§ 34, 35, 41 SGB VIII

Mädchen, die körperlicher oder seelischer Gewalt ausgesetzt sind, die in für sie momentan nicht lösbaren Krisensituationen leben und extreme Schwierigkeiten in ihrem familiären Umfeld haben, können das betreute Wohnangebot für Mädchen in Not in Anspruch nehmen. Die Mädchen können in die Wohngemeinschaft oder auch Trägerwohnungen des Betreuten Einzelwohnen aufgenommen werden. Die betreuenden Sozialpädagoginnen unterstützen u. a. bei der Deeskalation der Konfliktsituationen und beim Einfinden in die neuen Strukturen, bei der Wiederaufnahme von regelmäßigen Alltagsabläufen und der Erarbeitung konkreter Lebensperspektiven. Sie fördern die Konfliktbearbeitung mit Eltern und bereiten die Mädchen auf die Verselbständigungsphase vor bzw. unterstützen den Übergang in ein selbst bestimmtes Leben in eigenem Wohnraum.

Flankierend bietet der Träger für dieses Klientel Leistungen im Bereich Betreuungshilfe/ Erziehungsbeistand und Sozialpädagogische Familienhilfe nach §§ 30,31 SGB VIII an.

Darüber hinaus gibt es das BEW für junge Mütter/Kind nach §19 SGB VIII.

 

Das Mädchenzentrum Marzahn als ein offener Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsort für Mädchen aller Altersgruppen und Nationalitäten. In seinen Räumen können sich Mädchen in verschiedenen Bereichen ausprobieren, eigene Fähigkeiten und kreative Potentiale entdecken, ihr Selbstwertgefühl und ihre Selbständigkeit stärken. Sinn der sozialen Arbeit ist, Mädchen zu ermuntern, Mitbestimmung zu üben, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und durchzusetzen. Es finden hier auch Projekttage für Mädchengruppen und Schulklassen zu inhaltlichen Thematiken (u.a. Pubertät, Sexualität, Gesundheit, Mobbing statt.

 

Interkulturelle Arbeit

bietet in erster Linie Begegnungsraum für in Marzahn lebende Aussiedlerinnen und Migrantinnen sowie deren Kinder und Familien. Der Träger begleitet die Integration von Aussiedlerinnen und Migrantinnen in Alltag, Schule und Beruf. Dabei sind Schwerpunkte Kontakt, die soziale Beratung und der Sprachförderung.

 

Das FrauenSzimmer Marzahn

ist das vom MiM e.V. initiierte Begegnungs- und Kreativzentrum für Frauen und junge Mädchen. Hier finden künstlerische Kurse und Workshops statt, z.B. Afrikanisch Trommeln, Chorsingen, Keramik und Töpfern, Plastisches Gestalten, Malerei und Grafik. Das FrauenSzimmer Marzahn organisiert/e die Gesprächsreihe „Frauen in anderen Kulturen“ sowie den Kontakt zu Ausländerinnen und Aussiedlerinnen. Der Frauenbereich bringt sich in Frauenpolitik-/ und Netzwerkarbeit ein und ist in diesem Kontext in bezirklichen wie überbezirklichen Vernetzungen- und Runden aktiv.

 

Die Ziele/Leitbild

Ausgehend von dem zu schützenden und unantastbaren Wert der Menschenwürde, vom Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit und der Gleichheit aller Menschen voreinander und vor dem Gesetz will der Verein Rahmenbedingungen schaffen, die Möglichkeiten zur selbstbestimmten Entwicklung der Persönlichkeit in ihrer jeweiligen Besonderheit bieten und diese in ein soziales Gefüge einbetten, in welchem einander respektvoll begegnet wird. Er wendet sich insbesondere an Frauen und Mädchen.

 

Homepage
besuchen
 

Angebote des Trägers

Betreutes Mädchenwohnen

Träger
MiM-Mädchen in Marzahn e.V.
 
Hilfeform
§ 34 Jugendwohngemeinschaft
§ 35 Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung (ISE)
 
Projektausrichtung
Bezugsbetreuersystem, Geschlechtsspezifischer Arbeitsansatz, Gruppe / soziale Kompetenzen, Lebenspraktische Unterstützung, Mutter- / Vater-Kindbindung, Systemischer Ansatz, Verselbstständigung
 
Betreuungsumfang
stationär (teilzeit)
 
Geschlecht allgemein
nur Mädchen / Frauen
 
Gesamtkapazität
18
 
Kostensatz
Auf Anfrage
 
Betriebserlaubnis
ja
 

Kontaktdaten zur Anfrage

Projektleiter_in
Annemone Liewald
 
Telefon
030 93495094, 017686759114, F 93022641
 
E-Mail
mim-ev@gmx.de
 

Standort des Angebotes

Adresse
Raoul Wallenberg Strasse 40
12679 Berlin
 
2 freie Plätze
verfügbar ab 02.09.2018
 

sowie 1 Platz im Betreuten EInzelwohnen ab 15.06. 2018

Alter
15 - 21 Jahre
 
Geschlecht
nur Mädchen / Frauen
 
Standort
Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick
 
 
Kurzbeschreibung
Mädchen-WG, Betreutes Einzelwohnen, Mutter-Kind-BEW, Mutter-Kind-Betreuung, intensive sozialpädagogische Betreuung für Jugendliche
 

Homepage
besuchen
Flyer als Pdf