Teilnehmende Einrichtung und deren Angebote

Kolping-Berufsbildungswerk Brakel gGmbH

 
Ansprechpartner_in
Volker Ammer
Strasse und Hausnummer
Tegelweg 33
Postleitzahl, Ort
33034 Brakel
Telefonnummer
05272/301-373
Fax
05272/301-458
Homepage
www.kbbw-brakel.de
Dachverband
- kein Dachverband -
 

Kurzbeschreibung

Das Kolping-Berufsbildungswerk Brakel (KBBW) ist eine überregionale Einrichtung zur beruflichen Erstausbildung und Rehabilitation lernbehinderter junger Menschen. Seit mehr als 35 Jahren wird in mehr als 25 Berufen ausgebildet.

In dem zentral gelegenen Gebäudekomplex befinden sich neben dem Ausbildungsbereich und dem dazugehörigen Internatsbereich zwei Schulen: Förderschule Sekundarstufe 1 (Förderschwerpunkt Lernen) und Berufskolleg (Förderschwerpunkte Lernen / emotionale und soziale Entwicklung und ohne Förderschwerpunkt). Die Jugendhilfeabteilung bietet mit der Wohngruppe Tegelweg eine Regelwohgnruppe für Jugendliche und junge Erwachsene.

 

Angebote des Trägers

0 Ergebnisse

Jugendhilfe-Wohngruppe Tegelweg

Detailansicht

aktualisiert am 24.06.2020

2 freie Plätze
ab 10.06.2020
 
Träger:
Kolping-Berufsbildungswerk Brakel gGmbH
 
Hilfeform:
(§ 13.2) Ausbildungs- / Beschäftigungsmaßnahme
(§ 34)Heimerziehung
(§ 41 )Hilfe für junge Volljährige
 
Projektausrichtung
Aktive Freizeitgestaltung, Bezugsbetreuersystem, Erlebnispädagogik, Fetales Alkoholsyndrom, Gruppe / soziale Kompetenzen, Lebenspraktische Unterstützung, schulische / berufliche Perspektive, Sport, Verselbstständigung
 
Alter:
14 - 22 Jahre
Standort:
Höxter
 
Geschlecht:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Betreuungsumfang:
stationär (24h)
 
Geschlecht allgemein:
gemischt / keine Einschränkungen
 
Gesamtkapazität:
9
 
Kostensatz:
158.65 EUR / pro Tag und Platz
 
Betriebserlaubnis:
ja
 

Kontaktdaten zur Anfrage

Projektleiter_in
Volker Ammer
 
Telefon
05272/301-402
 
Fax
05272/301-458
 
E-Mail
volker.ammer@kolping-bbw-brakel.de
 

Standort des Angebotes

Tegelweg 33, 33034 Brakel
 
 

Kurzbeschreibung

Jugendliche / junge Erwachsene mit Verhaltensauffälligkeiten / Entwicklungsstörungen / Lernschwächen oder -behinderungen / Fetalem Alkoholsyndrom.
Enge Zusammenarbeit mit Schulen (Regelschulen in Brakel oder hausinterne Förderschulen) und Ausbildungsbetrieben mit dem Ziel der Integration in den Arbeitsmarkt (Reha- oder reguläre Ausbildung).
Intern: Training Karate, Kickboxen, Wing Chun, Fitness
 
 

aktualisiert am 24.06.2020