CJD Schloss Hausen - Christliches Jugenddorfwerk Deutschland e. V.

CJD Schloss Hausen - Christliches Jugenddorfwerk Deutschland e. V.
 
Ansprechpartner_in
Peter Franz
Strasse und Hausnummer
Häuserdickstraße 4
Postleitzahl, Ort
63628 Bad Soden-Salmünster
Telefonnummer
06056 9196-111 / 0151 40638013
Fax
06056 9196-129
Dachverband
Diakonie
 

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche die:

  • Betreuung im vollstationären Kontext benötigen
  • belastende familiäre Familiensysteme haben
  • Störungen des Sozialverhaltens und der Emotionen zeigen
  • alleine in Deutschland eingereist sind und eine vollstationäre Betreuung im Rahmen der Integration und Förderung der Sprachkenntnisse benötigen
  • Fluchttraumata und Gewalterfahrung mitbringen
  • einen räumlichen und emotionalen Schutzraum benötigen
 

E-Mail
schreiben
 

Angebote des Trägers

CJD Schloss Hausen- vollstationäre Erziehungshilfe und Inobhutnahme

Träger
CJD Schloss Hausen - Christliches Jugenddorfwerk Deutschland e. V.
 
Hilfeform
§ 27.2 Hilfen zur Erziehung
§ 34 Heimerziehung
§ 41 Hilfe für junge Volljährige
§ 42 Inobhutnahme / Kriseneinrichtung / Notdienst
 
Projektausrichtung
Aktive Freizeitgestaltung, Begleitende Elternarbeit, Besondere Sprachkenntnis, Bezugsbetreuersystem, Gruppe / soziale Kompetenzen, Interkultureller Ansatz, Individuelle Förderung, Lebenspraktische Unterstützung, schulische / berufliche Perspektive, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
 
Betreuungsumfang
stationär (24h)
 
Geschlecht allgemein
gemischt / keine Einschränkungen
 
Gesamtkapazität
24
 
Kostensatz
176.11 EUR / pro Tag und Platz
 
Betriebserlaubnis
ja
 

Kontaktdaten zur Anfrage

Projektleiter_in
Peter Franz
 
Telefon
06056 9196-111
 
Fax
06056 9196-129
 
E-Mail
peter.franz@cjd.de
 

Standort des Angebotes

Adresse
Häuserdickstraße 4
63628 Bad Soden-Salmünster
 
7 freie Plätze
verfügbar ab 11.02.2019
 
Alter
12 - 21 Jahre
 
Geschlecht
gemischt / keine Einschränkungen
 
Standort
Main-Kinzig-Kreis
 
 
Kurzbeschreibung
• altersgerechte Entwicklungsförderung und Verselbständigung in allen Bereichen des alltäglichen Lebens
• Schule, Ausbildung und Sprache unter Berücksichtigung individueller Ressourcen
• Integration und Alltagskompetenz
• psychische und physische Gesundheit
• Klärung des ausländerrechtlichen Status
• Elternarbeit / Beziehungsarbeit zur Herkunftsfamilie
• Inobhutnahme und vorläufige Inobhutnahme
 

Homepage
besuchen
Flyer als Pdf E-Mail
schreiben